Grooby Archives

Komplette Rezension

Zoe Roark

Von: Zoe Roark
Anzahl der Rezensionen: 181
Durchschnittliche Punktzahl: 65

English | Français | Deutsch | Español

Grooby Archives hat eine beträchtliche Sammlung von Amateurtransen, die gerne ihre verborgenen Geheimnisse zeigen, zusammengetragen, und trägt damit zur Enttabuisierung dieses Themas bei. Das Material kommt von 7 Seiten mit demselben Thema, wie etwa Brazilian Transsexuals und LadyBoy, und diese scharfen Männer äähhh Frauen, zeigen, dass alles nur eine Sache der Einstellung ist!

Das riesige Bilderarchiv mit über 3800 exklusiven Fotosets ist nach Modelnamen alphabetisiert. Das nervt ein bißchen, weil man etwas braucht, bevor man findet, was man sucht. Alle Models sind Amateurtransen, die dazu überredet wurden, sich nackt zu präsentieren. Die meisten Fotos sind softcore, aber es kommt ab und zu vor, dass der Fotograf seinen Schwanz für ein bißchen Oralaction anbietet. Diese gehören zu den schmutzigsten Bildern, die ich seit langem gesehen habe. Einige Models sind wunderschön, andere sehen aus wie Männer mit Perücken. Alle haben große Brüste und einige haben recht große Schwänze. Wenn man sieht, wie sie ihre Beine spreizen und ihr Arschloch präsentieren, wird man erst bewusst, wie wichtig eine Muschi ist, wen ein solch williges Loch verfügbar ist. Jedes Model at mindestens 90 Bilder, die in den meisten Fällen eine durchschnitliche Auflösung (800 x 700) haben.

In einem anderen Teil des GroobyArchives gibt es exklusive, downloadbare Videos. Etwa ein Drittel der Online-Models hat Filme, in denen sie ihre Schwänze wichsen, während sie an ihren Transentitten spielen. Die File-Formate sind nicht einheitlich. Einige kann man als MPG downloaden, andere sind als AVI oder Real Media verfügbar. Die qualitativ guten Filme gibt es mit 1.111 kbps. Ich habe mir eine scharfe schwarze Transe angeschaut, die Riesentitten und große braune Nippel hat. Sie hebt einen ihrer riesigen Oberschenkel und zeigt ihre haarigen Genitalien und ihre etwas verschrumpelten Eier, während sie die ganze Zeit ihr strammes Arschloch befingert. Das Material ist wirklich erotisch!

Da dies eine Sammlung eines ganzen Transen-Netzwerks ist, hat man Zugang zum besten Material jeder Satellitenseite. Weitere Boni gibt es allerdings nicht. Die Seiten werden aber mehrmals pro Woche aktualisiert, was das Material frisch und neu hält.

Man braucht nicht mehr länger in den Darkrooms schäbiger Nachtclubs herumhängen, sondern kann bei Licht Grooby Archives besuchen, wo man hunderte williger Transen findet, die jede Phantasie wahr werden lassen. Wenn man ihre Körper sieht, die sowohl mit Schwanz als auch mit Muschi ausgestattet sind, wird man garantiert immer wieder kommen.

Fotos

  • Photo 1
  • Photo 2
  • Photo 3
  • Photo 4
  • Photo 5
  • Photo 6
  • Photo 7
  • Photo 8

Schreiben Sie Ihren Beitrag

* Fügen Sie ein Dankeschön für und gegen Standort. Balance ist wichtig, einen gültigen Kommentar haben. Kritische Kommentare werden ohne gelöscht werden.

* Vermeiden Bewertungen 0 und 100. Unserer Meinung nach gibt es keine Website absolut perfekt oder vollkommen überflüssig.

Verbleibende Zeichen: